5 STYLING-REGELN FÜR DEN KIMONO

Wednesday, February 21, 2018

Das asiatische Flair setzt sich auch im Jahr 2018 durch – Kimonos in allen möglichen Variationen wurden auch diesen Frühling zum Trend gekürt. Kimonos verleihen jedem Outfit etwas Außergewöhnliches und lassen jedes Basic-Outfit gleich aufregender aussehen.


READ IN ENGLISH


Ursprünglich kommt der gerade geschnittene Kimono aus Japan und bedeutet wörtlich übersetzt so viel wie „Anzieh-Ding“. Das traditionelle Gewand wird nämlich zu festlichen und anderen gesellschaftlichen Anlässen in Japan getragen.

Wie kann man den Kimono tragen?

Bei uns, wie schon angedeutet, ist er seit Jahren ein beliebter Fashion-Eyecatcher und wird eher nicht traditionell getragen. Stattdessen kombinieren wir den Kimono mit verschiedensten Kleidungsstücken und zu unterschiedlichsten Anlässen.

Kimono-Look, Tipps?Stylings Regeln für den Kimono Wie stylt man einen Kimono?

Wenn es um das Styling eines Kimonos geht, gibt es einige Regeln, die man beachten sollte, um den Look nicht zu verfehlen. Auch wenn ich der Meinung bin, dass in der Modewelt keine Regeln existieren sollten, gibt es dennoch wenige Kleidungsstücke, bei welchen man auf Kleinigkeiten beim Styling achten sollte.

Daher möchte ich euch zeigen, wie ich den Kimono-Look style und euch 5 Dos und Don’ts nennen, welche ihr beim Styling beachten solltet.

Dann fangen wir mal an:

1. Farbe & Mustermix

Kimonos in hellen Farben, wie hellrosa oder hellblau können sehr leicht für einen Morgenmantel gehalten werden. Um das zu vermeiden, sollte man eher zu bunten Modellen und kräftigeren Farben greifen. Egal ob Streifen, Blümchen oder orientalische Muster und Applikationen, erlaubt ist, was gefällt!

Meine Wahl ist auf den knalligen Kimono mit Blumenmuster gefallen. Dazu kombiniere ich dunklere Kleidungsstücke, damit der Kimono weiterhin im Mittelpunkt bleibt.

Wie trägt man den Kimono im Alltag?

 2. Die Länge

Kimonos kommen in dieser Saison in allen erdenklichen Längen vor – vom Kurz-Kimono bis hin zum Maxikleid ist alles dabei. Die richtige Länge spielt beim Styling eine sehr wichtige Rolle. Dabei sollte man auf die eigene Körpergröße achten und einen nicht zu langen Kimono wählen. Dies kann dazu führen, dass man optisch kleiner wirkt, als man tatsächlich ist. Mein Kimono reicht genau bis über die Knie und zaubert mir somit sogar ein paar Zentimeter Körpergröße extra dazu.

3. Stoffwahl

Auch beim Material sollte man sich Gedanken machen. Kimonos aus leichtem und glänzendem Polyester wirken billig. Da sollte man sich eher für mattere Varianten entscheiden oder alternativ zu Materialien wie Seide, Baumwolle oder Samt greifen. Mein Kimono ist kein teureres Designer-Piece, sondern ein Teil von H&M, welches gar nicht teuer war.

Kimono-Styling, wie? Wie kombiniert man den Kimono?

4. Der Schnitt

Kimonos haben eine gerade Schnittform und gewöhnlich einen integrierten Bindegürtel, der für die Silhouette sehr vorteilhaft sein kann und die Taille betont. Manche Kimonos haben aber auch keinen Bindegürtel. Die Lösung: Einfach durch einen schmalen Gürtel ersetzen und den Kimono verschließen. Für den heutigen Look habe ich mich entschieden, den Original-Gürtel durch einen Long-Gürtel zu ersetzen, um der Kombi einen lässigeren Ton zu verpassen.

5. Die richtige Kombination

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kombiniert den Kimono mit einer Jeans und einem Basic-Top. Durch das Trendstück wird auch das schlichteste Outfit direkt aufgepeppt und sieht stylish aus. Kimonos sehen aber nicht nur zu eng anliegenden Kleidungsstücken gut aus, sie lassen sich auch gut mit weiten Hosen kombinieren.

Und genau das wollte ich mit dem heutigen Outfit zeigen: Die weite Hose zaubert eine längere Silhouette und der Kimono akzentuiert eine schmalere Taille. Auf jeden Fall eine Win-Win Kombi für kleinere Menschen.

Kimono-Look für jede Gelegenheit

Wie gefällt euch mein Look ihr Lieben? Gibt es andere Tipps, die ihr beim Look anwenden würdet?


ICH TRAGE:

KIMONO:H&M// HOSE:H&M// TOP: ZARA// SCHUHE: MANGO// SONNENBRILLE: RAY BAN


Author Box Kaja Milivojevic

 


5 STYLING-REGELN FÜR DEN KIMONO

5 Responses

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *