A taste of Bük

A taste of Bük

Ich kann es kaum glauben, dass ich noch nie einen Beitrag über meine große Liebe zum Essen verfasst habe, denn ich liebe es zu kochen und noch mehr zu essen. Nun, mein Wochenendausflug nach Bük, wo sich alles um gutes Essen drehte, hat mich so richtig motiviert, euch in der Zukunft mehr von dieser großen Liebe zu erzählen.

Meine lieben Freunde wissen schon, dass ich stundenlang ausschließlich über Essen reden könnte  Das liegt zum Teil daran, dass Essen immer eine wichtige Rolle in meinem Leben gespielt hat. Als ich noch daheim bei meinen Eltern wohnte, drehten sich die einzelnen Tage immer um das gemeinsame Abendessen. Das Abendessen war immer ein Zusammenkommen und daher die perfekte Gelegenheit, über den Alltag zu reden und die gemeinsame Familienzeit zu genießen. Jetzt teilt mich von meinen Eltern zwar eine 5-stündige Fahrt, aber die Tradition pflege ich weiterhin mit meinem Mann oder mit meinen Freunden. Ich liebe es, abends/mittags/morgens zusammen zu essen und über die Alltagsdinge zu reden.

A taste of Bük

Bük ist eine kleine und ruhige Stadt in Westungarn, die sehr nahe an der österreichischen Grenze liegt. Ich hatte zuvor nie eine Chance, diese charmante Thermen-Stadt zu erkunden, bis ich die Einladung zu einer Pressereise erhalten habe. Gemeinsam mit anderen Blogger-Kollegen durfte ich ein wunderschönes Wochenende in Bük verbringen und mich verwöhnen lassen. Ich habe mich wochenlang darauf gefreut, besonders, weil die Trixi auch eine Einladung bekommen hat. Endlich konnten wie ein schönes Mädls-Wochenende gemeinsam verbringen und somit auch unsere Freundschaft „testen“, denn wir haben uns freiwillig ein Zimmer geteilt. Fazit: wir hatten ein wunderschönes Wochenende mit lustigen Bettgesprächen, Mitternachts Bauch- und Po Übungen und ganz viel yummy Essen…ganz ohne Zickenkriege

A taste of Bük
A taste of Bük
A taste of Bük
A taste of Bük

Am Freitag durften wir vor der Abfahrt nach Bük noch ein leckeres Frühstück im Motto am Fluss genießen und konnten in einer gemütlichen Atmosphäre unsere Reisebegleiter sowie den Direktor des Ungarisches Tourismusamts kennenlernen. Das kulinarische Vergnügen konnte beginnen. Nach dem Frühstück wurden wir von unserem Busfahrer abgeholt und in 1,5h waren wir schon in Bük angekommen. Die kurze Fahrtzeit macht Bük zu einem perfekten Wochenendtrip, an dem man die Seele richtig baumeln und sich rund um die Uhr verwöhnen lassen kann. Neben der Vielzahl an Thermalbädern, bietet Bük tolle Möglichkeiten für Sportaktivitäten, diverse Beautyprogramme sowie leckere kulinarische Highlights.

Timo Web-09759

Trixi und ich sind sehr happy und dankbar, dass wir an der tollen Pressereise nach Bük teilnehmen durften. Wir hatten einen großen Spaß und ein richtig tolles gemeinsames Wochenende. Das große Lob geht auf jeden fall an eine der Organisatorinnen, Livia Horvath, die viel Energie hineingesteckt hat, um unseren Aufenthalt möglichst unterhaltsam, lustig, lecker…und entspannt zu gestalten.

A taste of Bük
Timo Web-04525
Timo Web-04529
A taste of Bük
A taste of Bük
Trixie Web-04592
Trixie Web-04594
Trixie Web-04607
Trixie Web-04620
Trixie Web-04641
Trixie Web-04646

War jemand von euch schon in Bük? Oder generell in Ungarn? Wart ihr auch von der Gastfreundlichkeit beeindruckt? Ich freue mich auf eure Kommentare

Follow:
Timo
Timo

Ein Food- und reisesüchtiger Mensch, der sich auch mit 28 über kleine Dinge freuen kann: Eine Schoko-Mousse-Torte lässt jede Sorge zumindest kurz verschwinden. Allerdings nur dann, wenn die Schokolade dunkel ist.

Auf “The Cosmopolitas” schreibe ich gerne über alles, was so in meinem Kopf herumschwirrt: Über diverse Gedanken, Essen, Reisen, Mode, und, und, und…
|| Sonst bin ich…
…eine wissbegierige Persönlichkeit, eine Predigerin des lebenslangen Lernens und bald eine Matrosin.:)

Find me on: Web

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *