5 Dinge, die du ändern kannst, um dich gesünder zu ernähren

Five things you can do right now to start eating healthier

Isst du immer dieses gesunde Zeug?

Genauso ist es meine Lieben! Ständig kriege ich Fragen zu meiner Ernährungsweise und habe immer wieder das Gefühl, dass sehr viele Menschen glauben, dass ich mich ausschließlich vom Salat ernähre. Dieser Gedanke hat mich schlussendlich dazu motiviert, diesen Blogbeitrag zu schreiben, indem ihr erfahrt, wie ihr euch in 5 Schritten gesünderer ernähren könnt.

Am Anfang möchte ich euch versichern, dass ich „dieses gesunde Zeug“ nicht esse, um schlank zu bleiben. Auch wenn ich immer schon schlank war, hatte ich oft genug Momente, in denen ich mich in meiner Haut nicht wohlfühlte. Nun, seitdem ich meine Ernährung umgestellt habe und öfters Sport betreibe, fühle ich mich in wohler und vor allem gesünder.

Also, beginnen wir mal mit den 5 Schritten, die ihr sofort umsetzen könnt, um gesünder zu essen und euch in eurer Haut wohler zu fühlen! Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt dafür, denn am Anfang des Jahres geht es immer um neue Vorsätze. Legen wir los!

Make a Decision

Ich weiß schon, dass das der schwierigste Schritt ist und daher steht er auch ganz oben auf meiner Liste. Ich sage euch gleich, dieser Schritt wird jedem leichter fallen, der ohnehin auf Cola verzichtet und den Fettgeruch beim Mäcki nicht ausstehen kann (meine Perspektive). Jedoch haben die meisten Menschen das Problem, dass sie all die Dinge wie Cola, Nutella, Weißbrot usw. so sehr lieben, das es ihnen schwerfallen würde, auf all diese Dinge auf einmal verzichten zu müssen. Und das ist auch nicht der Punkt, zu dem ich hinaus möchte. Bei meinem „Hintergedanke“ geht es eher darum, dass man sich fest dazu entschließt, eigene Essgewohnheiten zu hinterfragen und zu versuchen, diese Schritt für Schritt zu ändern. Hierbei ist es wichtig zu lernen, sich selbst zu loben und sich des eigenen Erfolgs bewusst zu sein.

Mein Tipp: Erzähle deinen Allerliebsten über dein Vorhaben und hole dir dieses wohlverdiente „Bin stolz auf dich“. Das wird groß zu deinem Erfolg beitragen und dir zeigen, dass deine Entscheidung unterstützt wird.

have a better breakfast

Es ist mir klar, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der alles möglichst schnell passieren muss und, dass man alles auch unterwegs bekommen kann. Dennoch finde ich es genau aus diesem Grund äußerst wichtig, einen Schritt zurück zu treten, uns mehr Zeit für uns selbst zu gönnen und unsere wichtigste Mahlzeit – Frühstück – zuhause zu genießen.

Ich kann schon hören, wie viele von euch sowas sagen wie „Aber ich muss ja so früh in die Arbeit/zur Uni und schaffe es unmöglich, zuhause zu frühstücken“ oder „Man kann ja eh Müsli zum Mitnehmen kaufen und das ist ja gesund. Es kommt sogar mit Früchte.“ An dieser Stelle bitte ich euch, euch selbst mal zuzuhören und vor allem aufzuhören, immer dieselben Ausreden zu wiederholen. Es geht ja gar nicht darum, dass ihr keine Zeit habt, es handelt sich ausschließlich um eure Faulheit.

Mein Tipp: Benutzt eure Smartphones endlich mal für etwas Sinnvolles und stellt euch euren Alarm eine halbe Stunde früher als gewohnt. Nutzt diese Zeit, um euch ein leckeres Frühstück mit einer Tasse Kaffee/Tee zu gönnen und einfach mal die Zeit zu genießen bevor der Alltagsstress beginnt. Ihr werden sehen, dass eure Tage plötzlich produktiver werden und, dass ihr euch fitter fühlt.

start drinking green smoothies

Nein, grüne Smoothies schmecken nicht nur nach Spinat, wenn man eine Handvoll Spinat hineingibt. Und nein, sie schmecken nicht ekelhaft nur, weil sie grün sind! Bei grünen Smoothies ist es am wichtigsten, die richtige Balance zwischen dem Obst- und Gemüseanteil zu finden. Nimm einfach deine Lieblingsfrüchte und mixe diese mit einer Handvoll Grünzeug in einem Blender zusammen und schon hast du deinen grünen Smoothie. Du wirst sie lieben und dein Körper noch mehr.

My Tipp: Wenn du mit grünen Smoothies keine Erfahrung hast, lass dich doch von den Bloggerinnen Amiga uns  Bettina´s inspirieren, denn sie haben tolle und einfache Rezepte zusammengestellt. Einfach perfekt für diejenigen, die grüne Smoothies für sich entdecken wollen.

start cooking

Jetzt kann ich wieder viele verschiedene Ausreden hören. Ihr könnt euch gerne weitererzählen, dass das Kochen zu viel Zeit kostet und, dass man für das gleiche Geld auch unterwegs Essen kann. Diese sehe ich als angebrachte Argumente, aber geht es uns/euch wirklich um das Geld und die Zeit? Oder handelt es hier wieder um das eigene Faulsein? Ich würde irrsinnig gerne wissen, ob ihr euch auch mal damit befasst habt, was ihr so mitisst, wenn ihr immer unterwegs speist. Sind euch die Fette, das überflüssige Zucker und Geschmacksverstärker wirklich egal? Ich glaube eben nicht!

Mein Tipp: Du bist kein Hobbykoch und weißt eigentlich gar nicht, welche Gewürze man bei welchen Speisen verwenden kann? Dann klicke auf deinen App Store auf deinem Smartphone und lade dir Pinterest herunter, denn das ist DIE App, die ich dir ans Herz legen möchte, weil sie mich kochsüchtig macht. Ich könnte mir mein Leben ohne diese App nicht vorstellen, denn jedes Mal, wenn mir die Ideen ausgehen, schaue ich mir meine Pins an und werde sofort hungrig.

reduce your sugar intake

Klingt unmöglich? Ist es aber nicht. Du musst es ja einfach nur wollen und vor allem bereit sein, deine „schon geöffnete“ Milka Schokolade wieder in der Naschlade zu verstauen. Iss sie einfach nicht, öffne sie nicht und kaufe sie am besten gar nicht!

Mein Tipp: Versuche deine Milka mit einer Bitterschokolade auszutauschen! Du musst dir nicht gleich eine mit 90% Kakaoanteil besorgen, denn diese wird dir bestimmt nicht sofort schmecken. Versuche es mal mit 50%, oder noch weniger. Ich habe Milka heiß geliebt, aber jetzt könnte ich nicht einmal ein Stück davon essen, weil sie einfach gar nicht nach Schokolade schmeckt. Bitterschokolade schmeckt tatsächlich nach Schokolade!

Vielen Dank Bettina für dein tolles Foto, das ich als Vorlage verwenden durfte!

Follow:
Timo
Timo

Ein Food- und reisesüchtiger Mensch, der sich auch mit (fast) 28 über kleine Dinge freuen kann: Eine Schoko-Mousse-Torte lässt jede Sorge zumindest kurz verschwinden. Allerdings nur dann, wenn die Schokolade dunkel ist.

Auf “The Cosmopolitas” schreibe ich gerne über alles, was so in meinem Kopf herumschwirrt: Über diverse Gedanken, Essen, Reisen, Mode, und, und, und…
|| Sonst bin ich…
…eine wissbegierige Persönlichkeit, eine Predigerin des lebenslangen Lernens und ein Social-Media-Native. Deshalb berate ich auch gerne KMUs in Sachen Social Media.

Find me on: Web

9 Comments

  1. February 3, 2016 / 12:56 pm

    Toller Beitrag, liebe Cosmopolitas!
    Ich habe auch vor kurzem meine Ernährung umgestellt und es ist echt nicht schwierig. Ausreden zählen sowieso nicht! Und tadaaaa, nach ein paar Tagen merkt man bereits wie viel besser es einem geht! Und man wir quasi süchtig nach gesunder Ernährung! 🙂

    Einen Beitrag zu meiner Umstellung findet Ihr hier: http://www.amigaprincess.com/get-the-glow-challenge/

    Alles Liebe,
    Trixi

  2. February 5, 2016 / 4:57 pm

    90 prozentige Bitterschokolade ist aber auch fies. Ich mag bittere Schokolade echt gern, aber als wir die neulich mal hier hatten bin ich fast schon erschrocken. 😉

    Ich kann dir in allem einfach nur recht geben. Ich selbst war immer schon schlank und zierlich (bin halt aber auch recht klein) und daher war Ernährung zum Abnehmen für mich jetzt nie ein Thema.
    Aber Gesundessen macht einfach einen großen Unterschied!

    • February 7, 2016 / 9:08 am

      Liebe Christine,
      das stimmt! 90% ist schon sehr bitter, aber die liebe ich auch 😀
      Aber selbst wenn man mal bei 50% bleibt, ist das schon ein seeeehr großer Unterschied zu Milchschokolade.

  3. February 6, 2016 / 11:46 am

    Wow, das sieht super lecker aus 🙂 Ich muss meine Ernärung jetzt, nach den vielen Reisen und Hin&Hers, unbedingt wieder auf “gesund” schalten und mehr auf mich achten. Man merkt es einfach, wenn man zwischendurch Süßigkeiten isst oder zu wenig Sport macht, dass es einem nicht gut tut!
    Liebst, Melina ♥
    http://www.melinaalt.de

    • February 7, 2016 / 9:14 am

      Liebe Melina,
      das kenne ich! Wenn man viel unterwegs ist, hat man die eigene Routine nicht mehr und vor allem ist es schwierig, regelmäßig Sport zu machen, denn wenn man schon idwo hinfliegt, will man die Zeit für Erholung nutzen. Im Urlaub muss man sich ein bisschen mehr erlauben, aber es ist eben wichtig, dass man danach wieder “die Bremse zieht” 🙂

  4. February 9, 2016 / 2:40 am

    Auf süßes zu verzichten, gelingt es leider mir nicht 😔 Am liebsten würde ich die Schokolade den ganzen Tag essen 😋
    Liebe Grüße
    Marina
    http://fashiontipp.com

  5. February 12, 2016 / 10:35 am

    Hi 🙂
    Wenn ich den Beitrag so lese, könnte ich beinahe denken, dass ich mich gesund ernähre. Aber irgendwie denke ich immer, es geht doch noch gesünder. Überall ist doch der industrielle Zucker versteckt und Obst das total oft gespritzt wurde. An die Tipps, die du vorgestellt hast, halte ich mich auch, Bis auf den letzten Tipp, da kann ich manchmal der Schokolade einfach nicht wieder stehen. Aber wie du schon sagtest, wenn man das wirklich will, dann schafft man das auch.
    Und: Grüne Smoothies sind der Hit! Sie sind so köstlich.
    Grüße, Susanna
    _________________________
    http://www.susannavonundzustil.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *