#MONTHLYGOALS: NOVEMBER // DINGE, DIE ICH ERLEBEN, TUN UND VERÄNDERN MÖCHTE + OKTOBER RECAP

Wednesday, October 31, 2018

Photography by Patrick Sabo

Ich kann es kaum glauben, dass heute schon der 31. Oktober ist… Der Monat verging wie im Flug. In diesem Beitrag habe ich euch letzten Monat verraten, was ich mir für Oktober vornehme und was ich gerne tun möchte. Für November habe ich mir auch einiges vorgenommen, inklusive einer Reise in ein Land, welches ich schon sooo lange besuchen möchte, aber leider ergab sich bis jetzt nicht die Möglichkeit. Welches das ist, verrate ich euch gleich :).

Außerdem möchte ich auch Folgendes mit euch teilen: die besten Filme und Serien, die ich in Oktober gesehen habe, Restaurants und Cafés, die ich besucht habe und, die ich euch wärmstens empfehlen kann.


Zunächst möchte ich mit euch meine derzeit liebste Playlist teilen :). Herbstgefühle pur. Diese Playlist läuft derzeit bei mir immer zu Hause im Hintergrund und gibt eine warme, gemütliche Atmosphäre. Ich muss gestehen, sie bringt mich doch dazu, von New York zu träumen, Central Park in herbstlichen Goldtönen…. aber zu Hause ist es doch ja genauso schön, oder? Aber jetzt, auf Play drücken und weiterlesen 🙂


OKTOBER… DANKE FÜR DIE SCHÖNEN DINGE UND DIE WERTVOLLEN LEKTIONEN

Für Oktober hatte ich mir einiges vorgenommen. An vieles davon habe ich mich gehalten, viele ganz tolle Sachen gemacht, aber einige gingen doch nicht nach Plan. Andere Sachen habe ich wiederum aus dem Blick verloren und dadurch Fehler gemacht… aber diese sind ja da, um aus ihnen zu lernen. Oder?

Oktober… das war toll:

Besucht, gesehen, gegessen

1. Hundertwasser Village

  • Die warmen Tage im Oktober habe ich genutzt, um Orte und Ecken der Stadt zu erkunden, die ich bisher noch nie erkundet habe. So war ich zum ersten Mal im Leben im Hundertwasser Village und ich kann es immer noch nicht glauben, dass es so viele Jahre gebraucht hat, diesen märchenhaften Ort zu besuchen. Ich stehe total auf Märchen, Filme im Tim Burton Style und alles, was bunt und verträumt ist. Als ich im Hundertwasser Village war, wurde mir klar: das ist mein neuer Happy Place in Wien. Ich habe mich dort so lebendig und glücklich gefühlt. Wird definitiv öfter besucht :). 

2. Café Landtmann

  • Eine Institution in Wien… Das Café wurde mir schon dutzende Male empfohlen, aber irgendwie habe ich mich immer für andere Cafés entschieden. Vor einigen Wochen waren wir unterwegs in der Stadt, da es schön warm war und gingen am Landtmann vorbei. Die Sonne schien, der Schanigarten war voll und die Kuchen auf den Tischen sahen köstlich aus. Da konnte ich nicht widerstehen. Ohne es zu übertreiben… die besten Kuchen, die ich in meinem Leben gegessen habe. Stolze Preise, muss man gestehen, aber man gönnt es sich auch nicht jeden Tag :).

3. Ramasuri

Frühstücken in Wien Ramasuri 1020 Wien
  • Schon 2345653455 mal auf Instagram gesehen und endlich habe ich es auch besucht. Es gibt viele Lokale, die extrem gehyped werden, aber sich doch als Enttäuschungen entpuppen. Bei Ramasuri war das jedoch nicht der Fall. Wir haben hier gefrühstückt und es war unglaublich köstlich. Ich hatte French Toast mit Vanillesauce und Beeren. Einfach himmlisch. Der Kaffee ist ebenfalls ausgezeichnet.

    Was mir aber vielleicht noch mehr gefallen hat ist die warme und gemütliche Atmosphäre im Lokal, die man so nur selten spürt. Es ist nicht nur ein Ort, um gut zu essen, sondern um zu verweilen, seinen Kaffee trinken, aus dem Fenster schauen und einfach mal das Leben und den Herbst genießen.
Früchstück und Brunch in Wien Ramasuri

Geschaut

1. A Star is Born

Die Timo und ich durften uns die Premiere von “A Star is Born” anschauen. Der Film wird extrem gehyped, überall wird darüber gesprochen und genau das macht mich immer skeptisch. Diesmal wurde ich jedoch vom Gegenteil überzeugt und verstand letztendlich, wieso so viel über den Film gesprochen wird. Unglaublich schöne Geschichte, Bradley Cooper – unerwartetes Gesangstalent, Lady Gaga – unglaubliche schauspielerische Fähigkeiten. 
Hinweis: Ganz viele Taschentücher vorbereiten

2. Halloween

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich mich so sehr auf einen Film gefreut habe. Ich, als einer der größten Fans von Halloween und Michael Meyers, habe schon seit einigen Jahren auf die Fortsetzung gewartet und war extrem aufgeregt :D. Der Andrang im Kino war so groß, dass noch ein weiterer Saal reserviert werden musste :D. Sowas habe ich noch nie erlebt :D. Und der Film war einfach sehr gut!!!! An alle Horrorfans – unbedingt anschauen!!!

3. Making A Murderer 2. Staffel

An alles, die noch nie Making a Murderer gesehen haben – die wahrscheinlich spannendste Doku-Serie aller Zeiten. Unbedingt anschauen! An alle, die die erste Staffel bereits gesehen haben und hoffen, dass die Wahrheit doch ans Licht kommt… in der 2. Staffel übernehmen neue Anwälte die Fälle, rollen das Verfahren neu auf und es wird noch spannender. Obwohl ich gar nicht der Typ bin, der sich einen ganzen Tag hinsetzt, um eine Serie durchzuschauen, konnte ich diesmal einfach nicht aufstehen 😀


Gelesen

Hal Elrod – Miracle Morning

Obwohl ich mir vorgenommen habe, neben diesem Buch, auch “A New Earth” von Eckhart Tolle zu lesen, habe ich leider nur dieses eine geschafft. 
Nun zu “Miracle Morning”: Ein wirklich lebensveränderndes Buch, wenn man sich an die Tipps auch wirklich hält. 

Worum geht es in dem Buch?

Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich kann euch das Buch wirklich ans Herz legen, wenn euer Tag schon stressig beginnt. Aufstehen, aufs Handy schauen, ob neue E-Mails oder Nachrichten eingetroffen sind, schnell Zähne putzen, duschen, fertig machen, essen, falls es sich noch ausgeht, dem Bus hinterherrennen und ihn in letzter Sekunde erwischen… Ja… so sa ca. mein typischer Morgen aus… 
In diesem Buch empfiehlt Hal Elrod, einfach eine Stunde früher aufzustehen, sich diese Stunde wirklich für sich selbst zu nehmen, denn das ist die Zeit, in der man für sich selbst sein kann. Wenn alle noch schlafen, es draußen ruhig ist und man von niemandem gestört wird. Schon seit 2 Wochen mache ich das und ich muss gestehen… der Tag fängt viel gelassener an und das wirkt sich auf den ganzen Tag aus. Ich bin viel fokussierter und arbeite effizienter, ohne im Stress zu sein.


Das hätte ich besser machen können…

Wie immer, gab es auch diesen Monat einige Sachen, die nicht so toll gelaufen sind… es kann ja nicht immer alles wie am Schnürchen laufen, das weiß ich gewiss. Es gibt jedoch Sachen, die ich schon seit Langem verändern möchte, aber ich selbst immer und immer wieder dabei erwische, in die selbe Falle zu tappen. Wann werde ich es endlich lernen? Eine Sache, die ein riesiges Problem bei mir ist und die ich unbedingt ändern muss:

Alles in mich hineinfressen und dann…

Ja… das ist eine Sache, die mich so sehr an mir selbst nervt. Vielleicht kennt ihr das. Eine Person tut etwas, das euch entweder auf die Nerven geht oder euch verletzt und ihr sagt euch selbst in dem Moment: “Lass es. Es ist nicht der Rede Wert.” Und das passiert einmal und zweimal und dreimal… Bis ihr irgendwann innerlich zerplatzt und dann:

1. Entweder… euer Frust durch eure veränderte Stimmung und reserviertes Verhalten zum Vorschein kommt
2. Oder… ihr explodiert und alles sagt, was sich schon seit Monaten angestaut hat… Dann fühlt sich die andere Person angegriffen und du stehst als schlechter Mensch da, da du es übertrieben hast und auch Sachen gesagt hast, die du vielleicht nicht hättest sagen sollen.

Genau diese Sachen passieren mir so oft… Ich habe selbst immer noch nicht herausgefunden, wie ich das ändern kann. Eines weiß ich aber sicher. So kann ich nicht weitermachen. Es tut weder mir noch Menschen um mich herum gut. Vielleicht ist aber der erste Schritt, dass ich das niedergeschrieben habe. Vielleicht werde ich mir dadurch, wenn ich mich wieder in dieser Situation ertappe, dessen bewusst sein und mich selbst von dem Verhalten abhalten. 

Aber vielleicht habt ihr ja Tipps für mich? Kennt ihr diese Situationen???


NOVEMBER…. DAS WÜNSCHE ICH MIR

1. Mich weiterhin an meine Morgenroutine halten

Wie ich euch schon oben erzählt habe, stehe ich schon seit einigen Wochen eine Stunde früher auf und nehme mir bewusst diese Zeit für mich selbst. Wie genau mein Morgen aussieht und was sich genau verändert hat, erzähle ich euch in einem gesonderten Beitrag, da dieser sonst zu einem Roman ausartet :). Ich möchte aber auf jeden Fall damit weitermachen und nicht unter der warmen Decke nachgeben und sagen: “Ach, eine Stunde Schlaf gönn’ ich mir noch :).”

2. Neue Lokale in Wien entdecken

Im Oktober habe ich 2 Lokale besucht, in denen ich noch nie bisher war :). Im November möchte ich zumindest 3 neue entdecken :). 

3. Endlich das Buch “A New Earth” von Eckhart Tolle zu Ende lesen

AUF DAS FREUE ICH MICH

Schweden, here I come 😀

Ich liebe Skandinavien. Vor allem den skandinavischen Lifestyle und das Gemütliche. November ist die perfekte Zeit, um das auszukosten :). Ich freue mich so riesig auf diese Reise :D. Habt ihr denn irgendwelche Tipps für mich? 

… UND WAS MÖCHTEST DU?

Author Box Sara Dadic

No Comments Yet.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *