REZEPT: EINFACHES BASILIKUMPESTO

Tuesday, January 31, 2017

The Cosmopolitas: Homemade Pesto Recipe*Werbung*

Es ist schon eine Weile her, seitdem es am Blog ein Rezept für euch gab. Genau aus diesem Grund habe ich mir vorgenommen, mit euch heuer mehr von meinen Lieblingsrezepten zu teilen und gleich ist dieses superleckere Basilikumpesto dran. Es ist definitiv eines der einfachsten Rezepte, die man so in meiner Rezept-Sammlung findet und ich liebe es! Generell bin ich ein Mensch, der Basilikum über alles liebt und bei dem man immer einen Topf Basilikum am Fenster finden kann. Sozusagen für den Fall der Fälle! Selbstgemachtes Pesto ist meiner Meinung nach “die” kulinarische Rettung, wenn man nach einem langen Tag müde und vor allem hungrig nach Hause kommt:-D. Für solche Fälle habe ich mir angewöhnt, fast immer ein Pesto-Glas auf Vorrat zu haben.


READ IN ENGLISH


The Cosmopolitas: Homemade Pesto Recipe

Alles was man für das Rezept braucht sind ein paar einfache Zutaten und eine Küchenmaschine. Dadurch, dass ich keine richtige Küchenmaschine habe, verwende ich meinen Stabmixer-Aufsatz von Braun, der bei meinem Stabmixer-Paket MultiQuick 7 MQ 745 Aperitive von Braun* dabei war. Die Verarbeitung funktioniert problemlos und das Ergebnis ist ein cremiges und leckeres Pesto. Ehrlich zugegeben habe ich Pesto früher immer im Supermarkt gekauft, weil ich der Meinung war, dass das Selbermachen zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Allerdings probierte ich es mal aus und seither habe ich ein Supermarkt-Pesto nicht einmal gekostet. Das selbstgemachte schmeckt einfach viiiiiel frischer und man kann selbst über die Konsistenz entscheiden. Dazu Nudeln kochen und das Essen ist fertig :-)!The Cosmopolitas: Homemade Pesto RecipeThe Cosmopolitas: Homemade Pesto RecipeThe Cosmopolitas: Homemade Pesto Recipe

BASILIKUMPESTO FÜR 1 EINMACHGLAS

  • 1 Knoblauchzeh
  • 1 Bund Basilikum
  • 100g Pinienkerne
  • 1 Handvoll Parmesan
  • 1 Handvoll Spinat
  • Olivenöl
  • 1 Avocado (optional)
  • 1 Zitrone (optional)

METHODE

    • Die Küchenmaschine oder den Stabmixer-Aufsatz vorbereiten.
    • Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Nach dem Rösten abkühlen lassen und in die Küchenmaschine geben.
    • Knoblauch, Basilikumblätter, Spinat, Avocado, Pinienkerne, Parmesan, Zitronensaft und Olivenöl dazugeben.
    • Alles zusammenmixen.
    • Extra Olivenöl beifügen falls nötig.
    • Mit Salz und eventuell Pfeffer abschmecken.
    • Pesto in 1 Marmeladenglas einfüllen und mit etwas Olivenöl bedecken. So hält sich das Pesto im Kühlschrank ca. 1 Woche.

The Cosmopolitas: Homemade Pesto RecipeThe Cosmopolitas: Homemade Pesto RecipeThe Cosmopolitas: Homemade Pesto RecipeThe Cosmopolitas: Homemade Pesto RecipeThe Cosmopolitas: Homemade Pesto Recipe

Fatime Zahrl www.thecosmopolitas.com

5 Responses
  • L♥ebe was ist
    January 31, 2017

    mmh das Pesto schaut wirklich super appetitlich aus liebe Timo. eigentlich sollte man viel öfter zum eigenen Pürrierstab greifen 🙂
    so langsam muss ich mich auch mal wieder nach einem neuen Modell umschauen. die meisten dieser Mixer haben ja leider nur eine geringe Watt-Leistung – dann wird das Pesto (oder der Smoothie) leider nicht so schön homogen.
    werde mir das Modell mal anschauen, wenn Preis-Leistung stimmen, ist das eine tolle Option 🙂

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    • The Cosmopolitas
      January 31, 2017

      Liebe Tina,

      vielen lieben Dank <3 Ich kann den Pürrierstab echt nur empfehlen. Die Leistung ist echt spitze und man kann zB den Zerkleinerer, den ich verwendet habe auch als Chrusher oder Standmixer verwenden. Und das Pesto ist mein Favorite <3 <3

      Alles Liebe <3
      Timo

  • Carina
    February 1, 2017

    Yummyyyy das sieht mega lecker aus!! <3 Und da sieht man wieder wie easy es ist, Pesto selbst zu machen. Danke für die Inspo, liebe Timo

    xx Carina

    • The Cosmopolitas
      March 4, 2017

      Sher gerne, meine liebe Carina :)! Es ist echt mega einfach und geht voll schnell 😀 😀

      :-* :-* Timo

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *