TRENDS KOMMEN UND GEHEN- DREHT SICH DAS RAD ZU SCHNELL?

Sunday, October 15, 2017

In der Modewelt kommt bekanntlich alles wieder. Trends, die man vor Jahrzehnten getragen hat, erobern wieder die Laufstege und die Straßen der Metropolen. Nostalgie spiegelt sich ganz deutlich auch in der Modeindustrie wieder. Viele Motive und Schnitte, die das vorige Jahrhundert geprägt haben, sind auch heutzutage im Kreislauf der Mode präsent. So wie es aussieht, haben die Fashiontrends eine klare Comeback-Garantie.

Eigentlich ganz gut für uns, denn manche Kleidungsstücke kann man ruhig über Jahre im Kleiderschrank aufbewahren. Sie werden in dem Modekarussel, welches sich alle paar Jahre dreht, ganz bestimmt wieder IN sein. Und es scheint so, als würde sich dieses immer schneller drehen…

Nun, müssen wir mit jedem Trend gehen?

Zurzeit sieht es so aus, als würde ein Fashion-Hype dem Anderen nachjagen. Manche Trends haben mittlerweile eine Ablaufzeit von wenigen Wochen – also wie kann man dann hier den Überblick behalten und die Balance finden? Es scheint so zu sein, als würden die Modemacher mit diversen Marketingstrategien wollen, dass man tatsächlich jeden Trend aufgreift und immer mehr und mehr kauft. Und sobald die Trendphase dann vorbei ist, die Kleider einfach entsorgen und einem anderen Trend folgen. Kann man hier dann überhaupt den eigenen Stil finden und herausfinden, was zu dem eigenen Geschmack passt? Muss man jeden Trend durchziehen um ja nicht OUT zu sein? In letzter Zeit habe ich mich genau mit diesen Fragen beschäftigt, denn als Fashionbloggerin liebe und lebe ich die Mode.

Eigentlich kam es zu diesen Gedanken, als ich in einem Fashionmagazin die riesige Überschrift sah: „Skinny Jeans ist OUT!“ Aha, dachte ich mir. Was möchte uns dieses Magazin jetzt damit sagen? Schmeißt alle Skinny Jeans aus den Kleiderschränken raus und tragt die ja nicht wieder? Oder versteckt sie zumindest bis zu dem Tag an dem die Skinny Jeans wieder IN wird. Aber was ist dann mit der Sache, dass bestimmten Frauen nur solche Art von Hosen passt? Sind sie dann OUT, weil sie diese Jeanshose tragen?

Ich persönlich finde, dass man es gerade heutzutage sehr schwer hat, seinen persönlichen Stil  zu finden. Besonders wenn man leicht in die Rolle des Modeopfers verfällt. Alles begeistert einen leicht, man experimentiert gerne, kauft gerne alles was in den Fashionzeitungen als Riesentrend vorgestellt wird. Und die Modeschöpfer erleichtern es uns auch nicht gerade. Sie entwerfen in immer kürzeren Zeitabständen neue Styles und jubeln irgendwelche Teile zum ultimativen Must-haves der Saison hoch.
Nicht selten ertappe ich mich auch in der Modeopferrolle. Dennoch versuche ich mir immer wieder klar zu machen, was mir wirklich steht und was ich um Nichts in der Welt anziehen sollte, auch wenn es gerade als der Trend der Stunde abgestempelt wird.

Mir ist bewusst, dass ich noch immer mit meiner Kleidung herumexperimentiere und noch auf der Suche nach persönlichem Stil bin. Dennoch kann ich auch mit aller Sicherheit sagen, dass mein Konsumverhalten nicht von irgendwelchen Modemagazinen und deren Aussagen beeinflusst wird. Wenn mir die Skinny Jeans steht, dann werde ich sie tragen, selbst wenn sie als OUT bezeichnet wird. Und das gilt für alle anderen Sachen auch. Mode soll uns begeistern und Spaß machen, und uns nicht auf Sachen die uns vielleicht gar nicht stehen, aber im Moment Trend sind, beschränken. Meiner Meinung nach sollte man Kleidung langlebig tragen und neu interpretieren, denn wie schon am Anfang gesagt – Trends kommen und gehen, das Rad wird nicht neuerfunden. Daher die Antwort zu meiner Frage – NEIN, man muss und soll nicht allen Trends nachlaufen. Jeder soll für sich entscheiden können, was einem steht und was nicht. Und ebenfalls nein, man soll nicht verschwenderisch mit der Kleidung umgehen, auch wenn das von diversen Modemagazinen auf eine Art angedeutet wird, auch wenn nur unbewusst.



Author Box Kaja Milivojevic

5 Responses
  • L♥ebe was ist
    October 15, 2017

    ich kann dich gut verstehen liebe Kaja! mir kommt es auch manchmal so vor, als würde sich das “Trend-Rad” viel zu schnelle gehen: kam haben wir ein Teil in die Einkaufstüte gepackt, können wir es schon wieder verbannen. das Gute ist aber auch, dass viele Trends z.Z. sich an alte Klassiker anlehnen. inzwischen setze ich ohnehin viel mehr auf diese zeitlosen Stücke 🙂

    komm gut in die neue Woche meine Liebe,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

  • Marijana
    October 16, 2017

    Dieser Beitrag gefällt mir sehr.. Lg

  • Sella
    October 16, 2017

    Sehr guter Artikel, liebe Kaja!! Du hast es auf den Punkt gebracht. Ich mags auch nicht, jedem Modetrend blind hinterher zu jagen – man muss sich selbst schon treu bleiben <3

  • Falasha
    October 19, 2017

    Das stimmt, ich mochte meine stil und nicht jeder haufig trend.

    xoxo Falasha
    Bite My Fashion
    Instagram| Bloglovin’| Facebook

  • Jasmin
    October 27, 2017

    “Mode soll uns begeistern und Spaß machen, und uns nicht auf Sachen die uns vielleicht gar nicht stehen, aber im Moment Trend sind, beschränken.” WORD, liebe Kajawie recht du damit hast!
    Tolles Thema!

    Alles Liebe,
    Jasmin

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *