WIESO ICH MEIN GELD LIEBER IN ERLEBNISSE STATT IN DINGE INVESTIERE

Wednesday, June 7, 2017

by Sara

Vor ein paar Wochen habe ich diesen ziemlich interessanten Artikel gelesen, der mich dazu gebracht hat, tagelang über eine Frage nachzudenken.

Machen uns materielle Sachen wirklich glücklich?

Für diejenigen, die mich gefragt haben, wieso ich immer noch keine teure Designertasche habe, obwohl ich über Fashion blogge und sie mir eigentlich leisten könnte, lest einfach weiter, denn die Antwort folgt 🙂

Wie es der Zufall so wollte, ergab sich dieses Thema zur selben Zeit auch in unserem Gruppenchat. Die Kaja hat sich etwas gekauft, wovon sie ziemlich lange schwärmte, und fragte uns: „Mädels, kennt ihr das, wenn ihr euch endlich etwas gönnt, das ihr euch schon so lange gewünscht habt, und statt überglücklich zu sein, ist es euch vollkommen egal? Ist das normal oder habe ich ein Problem?“ Nein, liebe Kaja. Ich glaube, du hast kein Problem, denn du bist nicht die einzige. Es ist anscheinend einfach so, dass uns materielle Sachen nur kurzfristig glücklich machen.

Ich meine, denkt doch mal an etwas ganz Teures, dass ihr euch einmal gegönnt habt. Wenn ihr jetzt an diese Sache denkt, ruft der Gedanke ein Glücksgefühl in euch hervor? Ich glaube eher nicht. Oder? Das könnte daran liegen, dass ihr dieses Teil wahrscheinlich nicht mehr interessant findet. Versucht euch jetzt aber einmal an eine Reise oder an ein besonderes Erlebnis zu erinnern. Ruft dieser Gedanke ein Glücksgefühl in euch aus? In mir schon. Egal, ob das eine große Reise war, ein Abendessen in einem Restaurant oder einfach ein Spaziergang, der mir immer in Erinnerung bleiben wird. Es sind meistens die kleinen Dinge, die uns daran erinnern, wie schön das Leben eigentlich ist.

Ist es aber nicht merkwürdig, dass uns greifbare Sachen, die wir jeden Tag vor den Augen haben, tatsächlich weniger glücklich machen als diejenigen, die letztendlich nur in unserer Erinnerung bleiben?

Dieser Artikel hat es wirklich auf den Punkt gebracht. Materielle Sachen machen uns deswegen nicht wirklich glücklich, weil wir uns:

  • An Sachen schnell gewöhnen
  • Immer etwas noch Besseres haben wollen
  • Uns mit anderen vergleichen

Letztes Jahr habe ich mir vorgenommen, Geld zu sparen, um mir eine bestimmte Tasche zu kaufen. Und tatsächlich hatte ich genug Geld gespart, um mir diese Tasche kaufen zu können. Gott sei Dank habe ich jedoch gerade rechtzeitig damit angefangen, mich  mit dem Thema Materialismus und Minimalismus noch näher zu befassen. Letztendlich habe ich mich dazu entschlossen, das ersparte Geld für eine Reise nach New York gemeinsam mit der Timo auszugeben, statt für die Tasche. Irgendwann habe ich mir einfach gedacht:

Will ich das Geld, für das ich ein Jahr lang jeden Tag hart gearbeitet und so lange gespart habe, wirklich für eine winzige Tasche ausgeben????

Nein, das will ich nicht. Leider verdiene ich noch nicht so viel, dass ich mir eine Designertasche einfach so von einem Monatslohn kaufen kann. Wäre dies der Fall, hätte ich sie mir wahrscheinlich gekauft. Solange ich aber monatelang sparen muss, um sie mir zu kaufen, werde ich es sicher nicht tun. Das ist sie mir einfach nicht wert.

Ich kenne tatsächlich einige Personen, die eine schöne Sammlung von Designersachen haben, aber außer Österreich und ein paar europäischen Ländern keinen Fleck auf der Welt gesehen haben – weil sie eben ihr Geld lieber in Sachen investieren. Kann ich nicht ganz verstehen, obwohl ich es versuche. Aber solange man damit glücklich ist, ist es auch OK so. Für mich ist es nichts. Vor allem bei der Schnelllebigkeit der Trends, die Dank Instagram schon nach ein paar Monaten ausgelutscht sind, investiere ich mein Geld doch lieber in neue Erinnerungen, die ich im Gegensatz dazu mein ganzes Leben lang haben werde.

Und wie steht ihr zu diesem Thema?

6 Responses
  • L♥ebe was ist
    June 7, 2017

    meine liebe Sara,
    bei diesem Beitrag musste ich dir wieder einmal mehr recht geben und konnte nur mit dem Kopf nicken. denn was die liebe Kaja in eurem Gruppenchat geschrieben hat, kommt mir selber auch so bekannt vor!
    es ist genau wie du es schreibst, materielle Dinge machen oft nur kurzfristig glücklich, doch was wirklich bleibt, dass sind die Erinnerungen an schöne Erlebnisse mit den liebsten Menschen 🙂

    toller Beitrag meine Liebe! ich wünsche dir eine wundervolle Wochenmitte,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

    • The Cosmopolitas
      June 9, 2017

      Vielen Dank meine liebe!!! Es freut mich so sehr, dass dir der Beitrag gefällt!!!

  • Nikolina
    June 8, 2017

    Liebe Sara, ich sehe das genau wie du. In letzter Zeit beschäftige ich mich sehr viel mit Minimalismis und lese sehr viel. Ich habe auf meinem Insta Account auch ein super tolles Buch dazu gepostet. Es ist wirklich sehr inspirierend und falls es dich interessiert, kann ich es dir gerne borgen. Ich investiere mein Geld lieber in Erlebnisse als in materiellen Dingen. Liebe Grüße, Nikolina von mimishoneypot

    • The Cosmopolitas
      June 9, 2017

      Liebe Nikolina, ich habe mir soeben das Foto angeschaut :D. Was für ein Zufall, dass wir uns gleichzeitig mit dem Thema befassen. Das Buch hört sich wirklich interessant an. Jaaaa, es wäre ganz toll wenn ich es mir ausborgen könnte hihi 😀 <3

      • Nikolina Knezevic
        June 11, 2017

        Ja gerne, sag Bescheid, oder am besten schreib mir einfach eine PM auf Instagram, so ist es dann leichter 🙂 Sharing is caring. 🙂

        Lg..

  • Saskia
    June 12, 2017

    Hallo meine liebe Sara!
    Du weißt nicht wie sehr du mit deinen Gedanken gerade den Nagel auf den Kopf triffst. Ich beschäftige mich seit gut einem Jahr jetzt mit dem Thema Minimalismus und bin doch immer wieder geschockt, wenn ich manche Instgram- oder Blogpost von ‘Influencern’ über all die materiellen Dinge sehe. Was für Unmengen an Geld dort oft ausgegeben werden für Sachen, die wir spätestens nach ein paar Wochen nie wieder zu Gesicht bekommen und wohl in den Tiefen der Kleiderschränke verschwinden. Und dabei wird leider zu oft vermittelt – ‘Es ist normal so viel Geld für so viele Dinge auszugeben’.
    Ich sehe das genau wie du, wer ewig auf etwas hinspart und sich daran täglich erfreuen kann, der soll das tun, denn dann macht ein Gegenstand vielleicht doch glücklich. Wenn es aber in einem dauerhaften Konsumverhalten endet, sollte man doch ganz einfach mal nur darüber nachdenken, an was man sich aus dem letzten Jahr erinnert 🙂 Denn da erzählen alle von Urlaube, Abenden mit Freunden oder Ausflüge an neue Orte – niemand erzählt dir von der xten Tasche, die in den Kleiderschrank eingezogen ist. Es sind eben doch die ERinnerung an Erlebnisse die bleiben 🙂

    Danke für deine Gedanken zu dem Thema und eine Reise nach NewYork ist ganz sicher mehr Wert als die schönste Designerhandtasche 🙂

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Start in die neue Woche du Liebe! ♥
    Liebste Grüße an Dich ♥ Saskia von [ http://www.demwindentgegen.de ]

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *