Coenzym Q10 – Das Energie-Molekül

Anzeige

Coenzym Q10 kommt in jeder Zelle unseres Körpers vor und ist für unterschiedliche, lebenswichtige Prozesse im Organismus wichtig. Für jede auch so kleine Bewegung, die der Mensch ausführt, braucht er Energie. CoQ10 spielt eine wesentliche Rolle bei der Energiegewinnung und ist deshalb vor allem dort von großer Bedeutung, wo viel Energie verbraucht wird. Besonders hoch konzentriert ist es daher in menschlichen Organen und Geweben, die einen hohen Energiebedarf haben, wie Herz, Lunge, Leber und Muskulatur.

Was steckt hinter CoQ10?

Coenzym Q10 auch bekannt als Q10, Ubichinon-10 oder UQ ist ein fettlösliches Molekül, welches an allen energieliefernden Prozessen im Organismus beteiligt ist. Es ist für unseren Körper das, was für einen Motor die Zündkerze ist – ein Power-Stoff, der eine “Flamme” für die Energiegewinnung erzeugt.

Die Energiegewinnung passiert in unseren Mitochondrien – den Zellkraftwerken unseres Körpers, die die Energie bereitstellen. Unser Körper setzt mit Hilfe von Coenzym Q10 die in der Nahrung gespeicherte Energie aus Zucker und Fetten frei und speichert sie wieder in Form von ATP (Adenosintriphosphat) im Körper ab. Durch die Atmungskette bilden die Mitochondrien sogenannte ATP-Moleküle und daraus entsteht Energie. Wenn Energie gebraucht wird, werden diese ATP-Moleküle für viele Prozesse im Körper eingesetzt.

Dazu ist Coenzym Q10 nicht nur ein wichtiges Element in der Energieproduktion des Körpers, es wirkt auch als Antioxidans im Körper.

Bedarf an Coenzym Q10

Eine junge, gesunde Person kann im Normalfall ihren täglichen Bedarf an Coenzym Q10 durch die Nahrung und insbesondere durch die eigene CoQ10 Produktion im Körper, decken. Die Produktion lässt jedoch mit zunehmendem Alter nach. Auch bei Stress und psychischen Belastungen kann es zu erniedrigten Spiegeln kommen. Studien haben gezeigt, dass die Bildung von Coenzym Q10 schon ab dem 30. Lebensjahr zurückgehen kann. Bei 40-Jährigen reduziert sich der CoQ10-Gehalt um 30% und bei 80-Jährigen um bis zu 80%.

Wenn der tägliche Bedarf an Coenzym Q10 nicht durch die körpereigene Synthese gedeckt werden kann, also der Organismus zum Beispiel durch einen erhöhten Energiebedarf im Sport einfach mehr davon braucht, dann ist. In diesem Fall ist ist eine ergänzende Zugabe von Coenzym Q10 in Form von Supplementen sinnvoll. Daher profitieren besonders Personen in gewissen Lebensumständen, wie ältere Menschen oder Sportler davon.

Q10

Bis vor Kurzem wusste ich gar nicht so viel über das Power-Molekül. Wie wahrscheinlich sehr viele andere Frauen auch, kannte ich die Bezeichnung – CoQ10 – nur von Pflegeprodukten, auf welchen Anti-Aging Wirkung beworben wird. Als bei mir durch eine Blutanalyse festgestellt wurde, dass ich nicht ausreichend mit CoQ10 versorgt bin, habe ich mich das allererste Mal mit diesem Thema beschäftigt. Meine Ärztin hat mir aufgrund der Auswertung der Mikronährstoffanalyse empfohlen, Coenzym Q10 zu substituieren. Daraufhin habe ich mit der täglichen Anwendung
von CoQ10 von Pure Encapsulations ® begonnen, um die Versorgung sicherzustellen. Aus diesem Grund ist auch der Wunsch für diesen Blog Beitrag entstanden.

Nachdem meine Ärztin über eine Blutanalyse einen CoQ10 Mangel festgestellt hatte, wurde mir die orale Substitution seitens meiner Ärztin empfohlen. Daraufhin habe ich mit der täglichen Einnahme von CoQ10 von Pure Encapsulations begonnen um die Versorgung mit dem Spurenelement auch nach der Mangelsituation sicherzustellen.

Mikronährstoff Coenzym Q10

Aufnahme von CoQ10

Die Bezeichnung “Ubichinon” kommt daher, dass es gewissermaßen überall (ubiquitär), also überall in der Natur vorhanden ist, sowohl in den Zellen von Pflanzen als auch in tierischen Zellstrukturen, da es sowohl die Pflanzen als auch Tiere und Menschen selbst produzieren können. Wenn es um die Aufnahme von dem Coenzym geht, gelangt es auf zwei Wegen in unseren Organismus. Einerseits über die Nahrung – besonders hohe Konzentrationen von CoQ10 sind in tierischen Organen enthalten, wie Schweineherz oder Hühnerleber oder auch Rentierfleisch. Aber auch in Nüssen und Ölen kommt CoQ10 in guten Mengen vor. Andererseits bilden wir selbst durch die eigene Produktion im Körper CoQ10, mit zunehmendem Alter jedoch immer weniger. 

Die Deckung alleine durch die Nahrung erweist sich jedoch als sehr schwierig, da man täglich gewisse Mengen an Lebensmitteln essen müsste, wie z.B 17 Löffel Sojaöl oder 200g gebratenes Schweineherz, um auf den täglichen Bedarf zu kommen. Alleine aus kalorischen Gründen wird das nicht empfohlen. Eine zusätzliche Aufnahme von Coenzym Q10 ist daher für alle über 30 ratsam, besonders dann, wenn auch der Bedarf z.B. aufgrund von viel körperlicher Aktivität erhöht ist.

Hast du schon mal deinen Coenzym Q10 Spiegel messen lassen? Was sind deine Erfahrungen mit diesem Thema? Das hier ist meine persönliche Erfahrung, wenn du noch weitere Tipps hast oder deine Erfahrung mit mir teilen möchtest, lasse mir gerne einen Kommentar hier.

*Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit Pure Encapsulations® entstanden, deren Mikronährstoffe ich seit einigen Monaten einnehme und persönlich empfehlen kann. Der Beitrag widerspiegelt trotz Zusammenarbeit ausschließlich meine eigene, ehrliche Meinung. 

Follow:
Kaja
Kaja

Eine Full-Time Mama von zwei Jungs, leidenschaftliche Kaffeegenießerin und eine Fashion-Begeisterte – das bin ich.
Meine größte Passion: Schnäppchen shoppen und Outfits nach Lust und Laune zusammenstellen.
Mein Motto: Den Trends niemals nachlaufen, denn diese sind kurzlebig, ein guter Stil dagegen ist unvergänglich.

Find me on: Web

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *