FOTOS FÜR INSTAGRAM BEARBEITEN: DIESE APPS VERWENDE ICH

Wednesday, March 13, 2019

Ich werde oft gefragt, wie ich meine Fotos bearbeite und ein paar mal habe ich euch auch auf Instagram gezeigt, wie die Fotos davor und danach aussehen.

Zunächst möchte ich betonen, dass ich die Fotos für den Blog anders bearbeite als für Instagram. Bei Instagram ist es für mich wichtig, dass die Fotos ähnlich bearbeitet sind, damit unser Feed möglichst einheitlich aussieht und einen bestimten Stil hat. In diesem Blogbeitrag möchte ich nun mit euch teilen, welche Apps ich verwende wenn ich Fotos für Instagram bearbeite.


1. Lightroom

Lightroom ist für mich persönlich das wichtigste Programm für die Bearbeitung der Fotos. Ich verwende einerseits das Programm auf meinem Laptop für Blog-Fotos und anderseits die mobile App für Instagram-Fotos.

Welche Tools verwende ich in Lightroom?

Wenn es um Lightroom geht, verwende ich nicht immer dieselben Tools. Es hängt stark davon ab, wie das Ausgangsfoto aussieht. Ich verrate euch aber gleich, welche Tools ich z.B. auf diesem Foto verwendet habe

Hier seht ihr, wie ein Foto vor und nach der Bearbeitung in Lightroom aussieht:

Was habe ich auf diesem Foto genau verändert?

  1. Lichter (mit dem Pinseltool) am Hintergrund reduziert, da er zu hell war.
  2. Sättigung auf dem gesamten Foto erhöht, damit die Farben zum Ausdruck kommen.
  3. Lichter und Tiefen (mit dem Pinseltool) auf meinem Gesicht und Körper erhöht, da ich im Schatten war und nicht zum Ausdruck kam.
  4. Klarheit auf dem gesamten Foto erhöht.

2. Snapseed

Snapseed verwende ich immer als zweiten Schritt. Es ist eine unglaublich tolle App mit sehr vielen Optionen. Am Anfang kann sie leicht überfordernd sein, aber wenn man sich mal einen Überblick verschafft, weiß man immer ganz genau, welche Tools man benötigt.

Hier seht ihr, wie das Foto vor und nach der Bearbeitung in Snapseed aussieht:

Welche Tools habe ich in Snapseed bei diesem Foto verwendet?

  1. Unter dem Punkt “Feinabstimmung” gibt es die Option “Ambiance”. Diese reduziert die Tiefen und so sieht man mehr Farben und Details auf dem Foto.
  2. Sättigung nochmals erhöht.
  3. Wärme reduziert, damit das Foto nicht allzu orange aussieht.
  4. Details erhöht.

3. VSCO

VSCO ist die App, die den Fotos den “einheitlichen Look” gibt und zwar dank den Filtern. Hier gibt es verschiedenste Filter und am besten entscheidet man sich für einen, den man über jedes Foto gibt. So haben wir uns vor einiger Zeit für einen entschieden, den wir über jedes Foto “rüberziehen”.

Zusätzlich dazu verwende ich auch gerne das Tool “Zuschneiden und anpassen”, wo man das Foto zuschneiden, neigen oder die Perspektive ein bisschen verändern kann. Auf dem Ausgangsfoto war ich ein bisschen weiter entfernt und dank diesem Tool sieht es aus als wäre ich etwas näher.

Hier seht ihr, wie das Foto vor und nach der Bearbeitung in VSCO aussieht:


Und hier noch einmal das Ausgangsfoto und das Endresultat:

Und? Was meint ihr?

Author Box Sara Dadic

1 Response
  • Caro
    March 16, 2019

    Wow, super Beitrag! Danke für die vielen Tipps ☺️ Eure Fotos sehen wirklich immer toll aus!

    LG Caro
    von fetzionista.at

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *