DIE MOTIVATION FÜRS LAUFEN FINDEN

Wednesday, March 28, 2018

*Werbung*

Ganz ehrlich… Ich war nie so der Lauftyp. Zum Laufen ist es immer entweder zu kalt oder zu heiß und am Laufband im Gym macht es noch weniger Spaß. Wenn es regnet oder schneit, ist es sowieso unmöglich. Zudem kommt noch das kleine Problem, dass man nicht alleine laufen möchte, denn das  ist auch zu langweilig. Ausreden über Ausreden. Oder fehlt uns einfach das notwendige Ziel, welches die Motivation und den Fokus schafft?

 

“Nur, wer sein Ziel kennt findet einen Weg.” Laozi

Nicht nur beim Laufen, sondern in allen Bereichen des Lebens braucht der Mensch einfach ein Ziel vor den Augen, um aufzustehen und etwas zu tun. Und das hat mir in diesem Fall wohl gefehlt. Laufen? Wozu? Was will ich damit erreichen? Ich wusste es nicht. Deswegen habe ich mich immer fleißig auf mein Krafttraining konzentriert, denn da hatte ich mir immer neue Challenges gesetzt und vor allem die Fortschritte gesehen, die mich zusätzlich motiviert haben, weiterzumachen. Ich trainiere ca. 5 mal die Woche und freue mich jedes Mal auf mein Workout und vor allem darauf, einen Fortschritt zu sehen. Über diesen habe ich einen genauen Überblick, da ich all meine Übungen fleißig logge (aber mehr dazu in einem anderen Beitrag). Als ich mit dem Krafttraining angefangen habe, hatte ich 2 Ziele:

  1. Die Cellulite an den Beinen loswerden
  2. Kurven durch das Training bekommen, da ich nicht zunehmen kann (1000 mal versucht, und es hat nie geklappt :D)

Stellt euch vor, wie ich mich gefühlt habe, als ich endlich Resultate gesehen habe und nicht mehr 3 Paar Leggins unter den Hosen anziehen musste, um nicht wie ein Streichholz auszusehen :D. Hätte ich diese Ziele nicht gehabt, wäre ich wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen, regelmäßig trainieren zu gehen. Wozu denn? Nur der Gedanke, dass Sport treiben gesund ist, reicht für mich als Argument einfach nicht aus, um mich davon zu überzeugen. Ich brauche einfach ein klar definiertes und messbares Ziel – und genau dieses hat mir persönlich für das Laufen gefehlt.

MEIN ZIEL: DER ÖSTERREICHISCHE FRAUENLAUF 2018

Wie ich mich fürs Laufen motiviere

 

Vor einigen Wochen hat sich dann eine ganz tolle Möglichkeit für mich ergeben, die ich einfach nicht ablehnen konnte :). Ich habe das Angebot bekommen, für Gatorade, einen der Hauptsponsoren des Österreichischen Frauenlaufs, beim Lauf mitzumachen. Challenge Accepted!!! Endlich habe ich ein Ziel vor den Augen: am 27. Mai 2018 mache ich beim Frauenlauf mit und bis dahin muss ich in Form sein, um die 5 km in 30 Minuten (oder vielleicht sogar darunter) am Stück zu schaffen.

Für die leidenschaftlichen LäuferInnen unter euch sind die 5 km wahrscheinlich ein Witz, aber für mich, die noch nie im Leben so richtig gelaufen ist, ist das eine riesige Challenge :D. Ich habe vor 2 Wochen begonnen, mich auf den Lauf vorzubereiten und schaffe die 5 km immer noch nicht am Stück, bzw. muss ich nach 10 – 15 Minuten langsamer werden und gehe schnell, statt zu laufen – und das darf ja eigentlich nicht passieren.

Da es in Wien noch ziemlich kalt ist, laufe ich derzeit am Laufband im Fitnessstudio, kann es aber kaum erwarten, endlich entlang der Donau laufen zu können und am Frauenlauftraining mitzumachen :).

WIESO GATORADE?

Österreichischer Frauenlauf 2018

Wieso ich mich dafür entschieden habe? Da ich das Bloggen immer noch als Leidenschaft und Hobby betrachte, kommen für mich nur Kooperationen mit denjenigen Firmen in Frage, mit denen ich mich voll und ganz identifizieren kann und bei Gatorade ist das zu 100% der Fall. Wenn ihr meine Stories auf Instagram schaut, dann wisst ihr, wie viel Zeit ich im Gym verbringe und dass ich auch auf meine Ernährung dementsprechend achte, sowie darauf, dass ich genügend trinke. Zudem möchte ich mich sowohl auf dem Blog als auch auf Instagram mehr auf Fitness konzentrieren, weil dies ein großer Teil meines Alltags ist und ich das auch mit euch teilen möchte. Da ich neben dem Blog auch angestellt bin und 3 – 4 mal die Woche bis 17 Uhr im Büro bin, nehme ich meistens meine Sachen gleich mit ins Büro und fahre direkt nach der Arbeit ins Gym.

Da so gegen 16 – 17 Uhr das Nachmittagstief einsetzt, möchte man nach der Arbeit lieber ein Nickerchen machen als alles zu geben und nochmal sportlich aktiv zu sein. Deswegen ist es umso wichtiger, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, aber auch die nötige Energie für die körperliche Anstrengung zu tanken und genau das gibt mir Gatorade.

GATORADE – DIE BENEFITS

Gatorade Benefits

Auf dem Weg ins Gym trinke ich schon ein Gatorade, das mir dank der im Getränk enthaltenen Kohlenhydrate den nötigen Energieschub für mein Workout gibt. Wer sich fragt, was Zucker in einem Sportgetränk verloren hat – das ist eben die Antwort. Gatorade enthält die optimale Menge an Kohlenhydraten (6g pro 100ml), welche uns mit Energie versorgt und unsere Leistungsfähigkeit optimiert.

Während des Workouts verliert der Körper durch das Schwitzen Minerale wie Kalium, Natrium und Magnesium, welche wir mit reinem Wasser leider nicht ersetzen können. Gatorade enthält auch hier die optimale Menge an Mineralsalzen, die helfen, den Körper zu rehydrieren.


Das könnte dir auch gefallen:

WIE ICH MICH FÜR SPORT MOTIVIERE


Und wie sieht es bei euch mit dem Laufen aus? Seid ihr leidenschaftliche LäuferInnen oder auch eher schwierig dafür zu begeistern? Ich werde jetzt auf jeden Fall bis zum Lauf mindestens 2 mal die Woche laufen. Und danach? Danach werde ich mich nach einem nächsten Ziel umsehen müssen :).

Sich für das Laufen motivieren

Photography © Patrick Sabo

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Gatorade

Author Box Sara Dadic

2 Responses
  • L♥ebe was ist
    March 28, 2018

    früher war ich ja auch nie so der Läufer-Typ, aber irgendwann dannvor gut 10 Jahren hat es mich irgendwann gepackt und seitdem bin ich auch rangeblieben 🙂
    deine Tipps sind auf jeden Fall spitze meine Liebe! kann ich nur unterstreichen!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  • Sarah-Allegra
    March 30, 2018

    Ich suche meine Motivation fürs Laufen bereits seit vielen Jahren 😉 Irgendwie kann ich mich mit dieser Art des Sportes einfach nicht anfreunden. Dabei wär’s so einfach, unkompliziert und effektiv! Aber vielleicht klappt’s mit deinen Tipps ja diesmal 🙂

    Liebst, Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com/

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *