Entwickle dich weiter oder…

Entwickele dich weiter oder sterbe dumm und alleine

Das Ende des Jahres 2018 nähert sich langsam und jetzt beginnen schon alle, sich Vorsätze für das neue Jahr zu überlegen. Mir inklusive. Ich habe das Gefühl, dass dieses Jahr extrem schnell an mir vorbeigerannt ist und ich kann es kaum glauben, wie viel geschehen ist: Jobwechsel, Jobverlust, Selbstständigkeit, Studienabschluss, meine erste lange Reise. Und die Liste geht weiter. Seit Tagen schwirren mir die Gedanken durch den Kopf, was ich in 2019 verändern, erreichen und anders tun möchte. Lange habe ich mir überlegt, ob es EINE Sache gibt, in welche ich wirklich mehr Energie investieren möchte. Und das Thema „persönliche Entwicklung“ steht eindeutig ganz oben auf meiner Liste. Sowohl bei mir selbst als auch in meinem Umfeld konnte ich feststellen, dass wir diesen Bereich enorm vernachlässigen. Deshalb bin ich fest davon überzeugt, dass wir in unsere persönliche Entwicklung mehr investieren können und dies auch tun müssen. Und ich erzähle euch auch warum.

Vor ca. einem Jahr sagte mir einer meiner Ex-Chefs – in einem unserer tiefsinnigen Gespräche – wir würden in der Schule über alles gelehrt, außer über die Art und Weise, wie wir als Menschen sein müssen. Wie wir Beziehungen zu unseren Partnern aufbauen und wie wir unsere Kinder erziehen sollen. Er hatte Recht. Das habe ich schnell begriffen. Und das hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Tatsächlich hatte mir nie jemand beigebracht, wie ich eine Beziehung meistern, wie viele Kompromisse ich eingehen und wie ich eines Tages mit meinen Kindern umgehen und sie erziehen soll. Die Anleitung zum allerwichtigsten Baustein des Lebens – die Lehre über das Leben – wird uns schlicht vorenthalten. Am Weg zum Erwachsensein dürfen wir selbst unsere eigene Richtung finden und unsere Persönlichkeit bilden. Die wenigsten von uns bekommen und verlangen ein Feedback aus unserem Umfeld. Das macht es uns unmöglich, uns zu verändern, weiterzuentwickeln und zu wachsen. Und das liegt in erster Linie daran, dass wir nie gelernt haben, eben solche Dinge zu tun. Uns Feedback einzuholen, dieses zu akzeptieren und es uns zunutze zu machen. Irgendwann sind wir aber trotzdem erwachsene Menschen und müssen das eigene Leben selbst in die Hand nehmen. Wir müssen einen anderen Blick auf die Welt sowie auf uns selbst werfen, reflektieren und uns weiterentwickeln. Schließlich bringt uns diese Fähigkeit keiner bei.

Warum sollen wir mehr in unsere persönliche Entwicklung investieren

Ich werde mich sicher nicht verändern.

Bin doch genau perfekt, so wie ich eben bin. Die anderen sollen sich anpassen.

Klingen euch diese Aussagen bekannt? Wenn nicht, dann dürft ihr euch als glücklich schätzen, keine Menschen zu kennen, die fester Überzeugung sind, perfekt und fehlerfrei zu sein. Ich habe Ähnliches leider so oft gehört, dass ich fast keine Kraft mehr habe, darauf zu reagieren und mich in schwierige Diskussionen einzulassen. Leider frisst mich das dann so lange innerlich, bis ich das Thema wieder anspreche. Ich weiß einfach zu 100%, wie falsch diese Menschen liegen. Wie wenig sie reflektieren und die eigenen Fehler nicht akzeptieren können. Und ich versuche, ihnen dabei zu helfen. Leider zu oft ohne Erfolg.

Kann man überhaupt helfen?

Trotz der Tatsache, dass man gutgemeint und aus Liebe die eigene Meinung zur Persönlichkeit eines anderen Menschen äußert, scheitert die Aktion bevor sie überhaupt beginnen kann. Warum? Einfach, weil die meisten Menschen keine Kritik vertragen und oft gar nicht von ihren Liebsten. Dann stellt sich die Frage, ob und wie man überhaupt helfen kann. Ich bin der Meinung, dass man es sehr wohl tun kann, auch wenn oft Negatives zurückkommt. Auch wenn wie andere Person verärgert und beleidigt ist. Aus meinen Fehlern habe ich allerdings gelernt, dass die Reaktion davon abhängt, welchen Zugang man wählt. Anstatt direkt zu kritisieren, kann man Bücher aufgreifen, die unsere Sicht auf Dinge verändert haben, diese empfehlen oder von Menschen erzählen, denen sie ebenso geholfen haben. Oder von Familien erzählen, die die Kindererziehung so gut meistern, dass man sie bewundern muss. Die Möglichkeiten hier sind endlos und je nach gewünschtem Veränderungsbedarf anpassbar.

Persönliche Entwicklung warum und wie

Aber, warum eigentlich Selbstentwicklung?

Wem bringt das was?

Ich habe vor ca. 2 Jahren begonnen, Motivations- und verhaltenstheoretische Bücher zu lesen. Hier habe ich bereits über meine Lieblinge aus 2018 geschrieben und hier die Zitate geteilt, die mein Jahr geprägt haben.

Das Interesse an diesen Büchern entstand eigentlich aus der Gegebenheit, dass ich meine Mitmenschen stets beobachte, analysiere und zu verstehen versuche. Mich selbst genauso. Schnell habe ich begriffen, wie wenig wir in unsere eigene persönliche Entwicklung investieren und wie sehr uns Dinge wie Bücherlesen und Reisen dabei helfen können. Aber warum eigentlich? Warum sollen wir persönliche Entwicklung anstreben? Verlangen wir nicht zu viel von uns selbst?

Meine Antwort: NEIN! Wir dürfen nie aufhören, daran zu arbeiten:

  • Bessere Menschen zu sein
  • Mehr Geduld zu haben
  • Unsere Fehler einsehen zu können
  • Unsere Kinder besser zu erziehen
  • Verständnisvollere Partner/Freunde zu sein
  • Und stets unseren Horizont zu erweitern

Diese Bemühungen werden uns nicht nur zu beliebten Persönlichkeiten machen, sondern auch mehr Positivität, Energie und Liebe in unseren Alltag integrieren. Sie werden uns als Menschen, unsere Lebensqualität sowie unsere Sicht auf das Leben komplett verändern. Sie werden dazu beitragen, dass Menschen gerne Zeit mit uns verbringen und uns nicht für stur, dumm und veränderungsunfähig halten.

Entwickele dich weiter oder stirb dumm und alleine.

Aber wie schaffen wir das?

  • Lesen, lesen und ganz viel lesen
  • Bewusst Reisen
  • Selbstreflektieren
  • Um Feedback bitten
  • Menschen beobachten
  • Eigene Verhaltensmuster erkennen
  • Den Veränderungswillen wecken!

Und ich verrate euch ein Geheimnis:

Ich bin ein ziemlich sturer Mensch und arbeite sehr hart daran, meine eigenen Fehler zu erkennen und weniger stur zu sein. Meine Mitmenschen haben es nicht leicht mit mir, aber ich gebe mir sehr viel Mühe, mich immer weiterzuentwickeln. Und jeder kann das. Das bedeutet nicht, dass wir Perfektion anstreben müssen. Keinesfalls. Wir müssen einfach immer versuchen, unsere beste Version zu sein. Und die Betonung dabei liegt auf „VERSUCHEN“.  

In diesem Sinne: Rutscht gut in das NEUE JAHR und besorgt euch als Geschenk an euch selbst das Buch „The Miracle Morning“. Es steht nicht auf dieser Liste, weil ich es erst kürzlich gelesen habe. Es ist eindeutig eines der motivierendsten Bücher, die ich je gelesen habe. Diesem Buch habe ich zu verdanken, dass sich meine Morgenroutine sowie der Blick auf alles, was ein neuer Tag bringen kann, komplett geändert haben. Happy reading und nehmt euch meine Worte zum Herzen! Investiert ganz viel in eure persönliche Entwicklung! 🙂

Follow:
Timo
Timo

Ein Food- und reisesüchtiger Mensch, der sich auch mit 28 über kleine Dinge freuen kann: Eine Schoko-Mousse-Torte lässt jede Sorge zumindest kurz verschwinden. Allerdings nur dann, wenn die Schokolade dunkel ist.

Auf “The Cosmopolitas” schreibe ich gerne über alles, was so in meinem Kopf herumschwirrt: Über diverse Gedanken, Essen, Reisen, Mode, und, und, und…
|| Sonst bin ich…
…eine wissbegierige Persönlichkeit, eine Predigerin des lebenslangen Lernens und bald eine Matrosin.:)

Find me on: Web

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *