WIE ES SICH ANFÜHLT, IN DER LEBENSWERTESTEN STADT DER WELT ZU LEBEN…

Thursday, September 6, 2018

Anzeige/in Kooperation mit ÖAMTC

Als Wahlwienerinnen haben wir seit Jahren das Glück, in der lebenswertesten Stadt der Welt zu leben. Jährlich werden Ranglisten diverser Magazine veröffentlicht und dieses Jahr hat es Wien sogar auf Platz 1 der Economist-Rangliste geschafft. Würde man uns dazu befragen, wie es sich anfühlt, in Wien zu leben, hätten wie natürlich eine stolze Antwort parat:

Wien ist nicht nur die lebenswerteste, sondern die schönste Stadt zugleich.

Wir reisen unheimlich gerne, freuen uns jedoch immer auf unser Zuhause und finden in anderen Städten immer etwas zu bemängeln. Sei es die Sicherheit, die Sauberkeit, die Infrastruktur oder das soziale System. Besonders die Infrastruktur verdient in Wien 10 von 10 Punkten und dies liegt einerseits an der Vielfalt der Möglichkeiten, sich in der Stadt fortzubewegen. Das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel ist perfekt organisiert, man kann dank alternativen Angeboten auf das eigene Auto verzichten und kommt trotzdem schnell und bequem überall hin. Dazu hat kürzlich auch eine umweltfreundliche Alternative beigetragen. Zusätzlich zu vielen Auto-Sharing Angeboten, gibt es dank ÖAMTC seit kurzem auch die Möglichkeit, eScooter zu mieten, um sich umweltfreundlich und schnell in der Stadt zu bewegen.

Was macht eine Stadt lebenswert?

Zusätzlich zur Mercer-Studie, bei welcher Wien zum neunten Mal in Folge als lebenswerteste Stadt der Welt Platz 1. erobert hat, stand Wien heuer auch auf der Rangliste der Economist Intelligence Unit ganz oben. Im Rahmen dessen wurden 140 Großstädte nach diversen Kriterien miteinander verglichen. Diese sind unter anderem:

  • soziale Sicherheit
  • Infrastruktur
  • Bildung
  • Zugang zu Gesundheitssystemen
  • Stabilität und Kultur

Was macht Wien für uns zu lebenswertesten Stadt der Welt?


Sehenswürdigkeiten Wien Wiener Staatsoper

Timo:

Die Vielfältigkeit der Freizeitaktivitäten. Ich wohne sehr nahe an der Donauinsel. Wenn ich ein wenig Freizeit habe, mache ich einen Spaziergang über die Fußgänger-Nordbrücke und muss mich selbst zwicken, um glauben zu können, dass ich hier leben darf. Der Blick auf die Donau erfüllt mich mit unglaublicher Gelassenheit und gibt mir ein bestimmtes Gefühl der Sicherheit. Gar nicht so einfach zu erklären. Einfach das Glück, eine große Erholungszone mitten in der Stadt zu haben und jederzeit von Grünflächen umgeben zu sein ist unglaublich toll.


Sara:

Leistbares Leben. Im Gegensatz zu anderen Großstädten ist das Leben in Wien noch ziemlich leistbar. Von Wohnungen bis hin zum auswärts Essen, bietet die Stadt für jedes Budget unglaublich viele Möglichkeiten. Ich kenne viele Personen, die aus anderen Städten nach Wien gezogen sind und in den anderen Städten es sich vielleicht 2 mal im Monat leisten konnten, draußen zu essen. In Wien hingegen, können sie es sich mehrmals in der Woche gönnen und das mit dem gleichen Einkommen.


Kaja:

Das Gesundheitssystem. Auch wenn mich die Stadt mit ihren zahlreichen Facetten jeden Tag aufs Neue begeistert, gibt es etwas, weswegen ich besonders froh bin, gerade in dieser Stadt leben zu dürfen – das Gesundheitssystem. Vergleichbar mit dem Land, wo ich aufgewachsen bin, ist das Gesundheitswesen in Österreich viel besser geregelt. In Wien besonders, haben wir viele Krankenhäuser, Ärzte, Notärzte usw.. Seitdem ich ein Kind in meinem Leben habe, bin ich umso glücklicher hier zu leben, denn ich weiß, dass wir in jeder Situation gut versorgt werden.


Wie funktioniert das easy way eScooter-Sharing?

Ein Grund mehr, Wien zu schätzen: eScooter als umweltfreundliche Fortbewegungsmittel

Zusätzlich zu all den positiven Seiten dieser wundervollen Stadt wurde sie kürzlich mit einer neuen Verkehrsalternative bereichert. Der ÖAMTC startete nämlich Mitte August 2018 ein eScooter-Sharing in Wien sowie in Graz namens easy way. Für den Anfang stehen in Wien 150 und in Graz 15 Fahrzeuge zur Verfügung.
Die akkubetriebenen Scooter sind besonders in der innerstädtischen Zone ein Fortbewegungsmittel, welches flexibel, umweltfreundlich und günstig ist.  Das aktuelle Geschäftsgebiet erstreckt sich in Wien innerhalb des Gürtels, der Tangente und der Donau, weil hier der größte Bedarf vorliegt.

Wien - lebenswerteste Stadt

Wie funktioniert das easy way eScooter-Sharing?

Das Ausleihen von einem easy way e-Scooter funktioniert ganz einfach in nur wenigen Schritten:

  • Die Smartphone-App “ÖAMTC easy way” herunterladen
  • Mit E-Mail Adresse registrieren
  • Selfie hochladen
  • Kreditkartendaten eintragen
  • Vorder- und Rückseite des Führerscheins fotografieren (die Überprüfung und Freischaltung erfolgt in wenigen Minuten)
  • einen freien Scooter auf der Karte in der App finden
  • Scooter mieten und losfahren
ÖAMTC easyway App

Wissenswertes über das eScooter-Sharing

  • Preis: € 4,- / halbe Std.; jede weitere Minute kostet € 0,10
  • Abrechnung erfolgt monatlich im Nachhinein.
  • Die Scooter sind akkubetrieben und man muss sich NICHT selbst um das Aufladen kümmern. Die Akkus werden laufend getauscht.
  • Es wird garantiert, dass die in der App angezeigten Fahrzeuge genügend Akkuladung haben, um zumindest eine halbe Stunde lang in Wien unterwegs zu sein.
  • Im Topcase – also dem kleinen Koffer – sind zwei Helme in unterschiedlichen Größen sowie Einweg-Hygienehauben verstaut. Der eigene Helm kann natürlich auch verwendet werden.
eScooter als umweltfreundliche Fortbewegungsmittel

ÖAMTC eScooter Angebot

Dieses Jahr wurde Wien neben dem eScooter-Sharing auch durch viele weitere Angebote noch zusätzlich bereichert und so wie es aussieht, stehen die Chancen ziemlich gut, dass unsere wunderschöne Stadt auch im kommenden Jahr ganz oben auf der Liste der lebenswertesten Städte der Welt stehen wird :).

Habt ihr schon Mal einen eScooter gemietet? Was haltet ihr von dem Sharing-System?


Authorbox The Cosmopolitas www.thecosmopolitas.com
2 Responses
  • Janina
    September 7, 2018

    Ich war leider noch nie in Wien, wollte aber immer schon mal hin. Grad nach eurem Artikel hier, der macht einem die Stadt tatsächlich noch etwas schmackhafter! 🙂

    Ganz liebe Grüße,

    Janina

    • The Cosmopolitas
      September 9, 2018

      Ahh du würdest die Stadt liiiieben <3 Besonders im Spätsommer kann man sooo viel machen :)))

      Liebste Grüße an dich von uns 3 :_***

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *